Biographie

Max Orlich

Photographie / Soziologie / Journalismus

Biographie

Grundlegendes

 

Mai 1979

Anfang.

1979 - Heute

kontinuierliches Älterwerden.

 

 

SozioBiographie

 

1999 - 2006

Magisterstudium der Soziologie und der Politikwissenschaft an der Universität Freiburg.

Schwerpunkte: Kunst- und Kultursoziologie, Stadtsoziologie, Streitsoziologie, Medientheorie, Intellektuellengruppen, Avantgarde, Populärkultur, partizipative Demokratie.

2005 - 2006

Herausgabe einer privaten Festschrift.

2006 - 2009

Promotionsstipendium im DFG Graduiertenkolleg 1288 an der Universität Freiburg.

2006 - 2007

Forschungsaufenthalte in Amsterdam, Den Haag, Paris und Silkeborg.

Mai 2010

Promotion zum Dr. phil. mit einer kultursoziologischen Dissertation zur Situationistischen Internationale.

Seit Juni 2010

Zusammenarbeit mit dem Institut für Theoriekultur Freiburg.

2010 - 2012

Arbeiten und Texte zu visuellen Strategie von Künstlerzeitschriften, zur künstlerischen Appropriation, zur Alltagskultur und zur Geographie des urbanen Raums.

März 2011

Veröffentlichung der Dissertation unter dem Titel "situationistische internationale. eintritt, austritt, ausschluss. zur dialektik interpersoneller beziehungen und theorieproduktion einer ästhetisch-politischen avantgarde (1957-1972)", Bielefeld: transcript.

 

 

PhotoBiographie

 

Juni 1998

Abitursgeschenk ist eine Canon AE-1 mit 50mm 1:1,4 S.S.C. Objektiv.

1998 - 2005

Annäherungen an das Medium Photographie.

2005

Eine Sehhilfe kreuzt meinen Weg, macht mich neugierig, fordert mich heraus und bringt den Stein ins Rollen.

2006 - 2009

Intensive unsystematische Auseinandersetzung mit der analogen Photographie. Die AE-1 bekommt nach und nach große und kleine analoge Geschwister. Es entsteht ein kleines Bildarchiv der alltäglichen Dinge.

2009

3qm werden zur S/W-Dunkelkammer.

Seit 2009

Entwicklung eines stadtsoziologisch-situationistischen Zugriffs auf Photographie. Nutzbarmachung des Mediums Photographie als methodischer Kern einer visuellen Soziologie mit den Themenschwerpunkten Stadt/Schrift/Kunst.

Juni 2009

Es schleicht sich eine digitale Kamera in den Equipment-Schrank. Meist bleibt sie dort.

Februar 2010

Zusammen mit Dagmar Danko entsteht das soziologische Photographieprojekt "Analogiesch(l)üsse - Theorie im Blick"

Juni 2010

Fertigstellung des 2006 begonnenen Projekts "Public Chairs - Sich Platz nehmen"

Juli 2010

Shared Sounds Festival Berlin

2010

Serie "Fensterbretter - Städtische Zwischenräume"

Januar 2011

Beginn des Photoblogs "Stadt-Schriften"

2011

Konzertphotographie "Tim Beam and the Dead Flowers"

Oktober 2011

Bei einem Aufenthalt in Lyon entsteht das photosoziologische Projekt "La Poésie des Murs"

Juni 2012

Zusammen mit Dagmar Danko entsteht das soziologische Photographieprojekt "Label Art."

August 2012

Für das Sonderheft "Kunstsoziologie" der Sociologia Internationalis entsteht die Photoserie "Produktion - Distribution - Rezeption"

April 2013

Auftakt zum stadtsoziologischen Photographieprojekt "Space Invaders" (gemeinsam mit Dagmar Danko)

August 2013

Es entsteht die ouphopotische Photoserie "888-Zwischenhalte"

2013

 

 

2014-2016

Unstrukturierte, ungeplante, unsystematische, einjährige Bildersammlung unter dem Titel "Eisenbahnromantik"

 

In Istrien (Kroatien) entsteht eine Serie von Schwarz-Weiss-Panoramaphotographien zum Thema Bushaltestellen. Diese wird zur Installation "Zwischen-Räume" verdichtet und im November 2016 auf dem Kirchzartener Fotosalon ausgestellt.

Dauerprojekt

Wort/Bild/Ton

 

 

JournaBiographie

 

Nov. 2007 - Feb. 2011

Freier Mitarbeiter beim Online-Verlag Freiburg GmbH (www.fudder.de)

Mai 2011 - April 2013

Crossmedia-Volontär bei Reiff Medien (Mittelbadische Presse)

Mai 2013 - Februar 2016

Redakteur am Crossmedia-Desk bei Reiff Medien

Seit März 2016

Social Media Koordinator in der Pressestelle der Universität Freiburg

 

 

 

BiblioBiographie

 

Sept. 2008

"‘Don’t be nice - it’s the kiss of death.’ Streitlust und Streitkultur der Avantgarden", in: Gebhard, Gunther/Oliver Geisler/Steffen Schröter (Hrsg.): StreitKulturen, Bielefeld: transcript, S. 97-124.

März 2011

situationistische internationale. eintritt, austritt, ausschluss. zur dialektik interpersoneller beziehungen und theorieproduktion einer ästhetisch-politischen avantgarde (1957-1972), Bielefeld: transcript.

Juli 2011

"Unsere Taten, das waren unsere Texte." Guy Debord, die Situationistische Internationale und die theoretische Praxis des Détournements, in: Gilbert, Annette (Hrsg.): Wiederaufgelegt. Zur Appropriation von Texten und Büchern in Büchern, Bielefeld: transcript, S. 31-48.

August 2012

"Produktion - Distribution - Rezeption" in: Sociologia Internationalis, Vol. 50, No. 1-2, Berlin: Dunker&Humblodt, S. 23–33.

Max Orlich 2016 © All Rights Reserved